Ärzte Zeitung, 08.10.2010

Herzinfarkt bleibt vor allem Männerkrankheit

NÜRNBERG (dpa). Von Herzinfarkt sind in Deutschland nach wie vor deutlich mehr Männer als Frauen betroffen. Das belegt der in Nürnberg auf der Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) vorgelegte Herzbericht: 2009 kamen danach 133 636 Männer wegen Herzinfarkt in eine Klinik, bei den Frauen lag die Zahl bei 77 069. In dem Jahr starben 30 559 Männer und 26 216 Frauen an  Herzinfarkt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »