Ärzte Zeitung, 08.10.2010

Herzinfarkt bleibt vor allem Männerkrankheit

NÜRNBERG (dpa). Von Herzinfarkt sind in Deutschland nach wie vor deutlich mehr Männer als Frauen betroffen. Das belegt der in Nürnberg auf der Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) vorgelegte Herzbericht: 2009 kamen danach 133 636 Männer wegen Herzinfarkt in eine Klinik, bei den Frauen lag die Zahl bei 77 069. In dem Jahr starben 30 559 Männer und 26 216 Frauen an  Herzinfarkt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »