Ärzte Zeitung, 29.11.2010

TIPP DES TAGES

Zerbeißkapsel darf nicht warm werden

Zur Kupierung von Angina-pectoris-Anfällen mit Nitroglycerin werden häufig Zerbeißkapseln verwendet, die Patienten als Notfallmedikamente immer dabei haben sollten. Der Wirkstoff verträgt keine Temperaturen über 25° C. Patienten ist daher zu empfehlen, die Kapseln nicht am Körper, sondern in einer Außentasche zu transportieren.

"Hier werden sie im Notfall auch schneller gefunden", betont Dr. Wolfgang Kircher, Mitglied der Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker.

Nach dem Zerbeißen gelangt der Kapselinhalt über die Mundschleimhaut ins Blut. Die Hülle kann der Patient ausspucken oder verschlucken. Wer nicht gut kauen kann, kann die Kapsel anstechen und den Inhalt in den Mund tropfen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »