Ärzte Zeitung, 03.05.2011

Ein dicker Bauch erhöht das Sterberisiko bei KHK

NEU-ISENBURG (eis). Das Bauchfett ist ein starker Prädiktor für ein erhöhtes Sterberisiko bei KHK. Das bestätigt eine US-Studie mit 15.923 KHK-Patienten, berichtet BBC News.

Forscher der Mayo Clinic bestimmten dabei den Bauchumfang und den BMI der Studienteilnehmer. Bei Patienten mit erhöhtem Bauchumfang war dabei das Sterberisiko um 75 Prozent höher als bei den Patienten mit dünner Taille.

 Sogar Patienten mit normalem BMI von 20 bis 25 hatten bei dickem Bauch ein erhöhtes Sterberisiko. Allgemein wird zu einem Bauchumfang von höchstens 102 cm (Männer) und 88 cm (Frauen) geraten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »