Ärzte Zeitung, 10.10.2011

Nach PTCA Entlassung noch am selben Tag?

DURHAM (ob). Ältere KHK-Patienten mit relativ niedrigem Risiko können nach einer elektiven perkutanen Koronarintervention (PTCA) anscheinend noch am selben Tag entlassen werden, ohne dass eine Zunahme von Komplikationen zu befürchten ist.

Dafür sprechen Ergebnisse einer Untersuchung von US-Forschern um Dr. Sunil Rao aus Durham bei 107 018 Patienten, von denen eine kleine Minderheit (1,25 Prozent) noch am Tag des Kathetereingriffs nach Hause geschickt worden war (JAMA 2011; 306: 1461).

Zum Zeitpunkt nach zwei Tagen wie auch im Zeitraum der ersten 30 Tage nach Koronarintervention war die Rate der Todesfälle und Wiedereinweisungen in die Klinik in den beiden Gruppen mit sehr früher versus späterer Entlassung nahezu gleich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »