Ärzte Zeitung, 12.12.2011

USA: Atorvastatin erhält Konkurrenz durch Generika

PRINCETON (ob) In den USA hat der Lipidsenker Atorvastatin (Lipitor®, in Deutschland: Sortis®) des Unternehmens Pfizer seit dem 30. November 2011 Konkurrenz bekommen.

Am selben Tag hat die US-Arzneimittelbehörde FDA einem Atorvastatin-Generikum des Unternehmens Ranbaxy die Zulassung erteilt.

Der indische Generikahersteller hat als erster Herausforderer des Pfizer-Patents nach US-Gesetz 180 Tage lang Marktexklusivität und ist damit der einzige Wettbewerber neben dem von Pfizer autorisierten Partner Watson Pharmaceuticals.

Watson lässt sich vom Originalhersteller beliefern. Im Gegenzug erhält Pfizer eine Umsatzbeteiligung.

In Deutschland läuft das Patent für Atorvastatin noch bis zum 7. Mai 2012. Atorvastatin war jahrelang das umsatzstärkste Arzneimittel der Welt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »