Ärzte Zeitung, 18.03.2013

Leitartikel

Omega-3-Fettsäuren: Die Struktur ist wichtig!

Es ist Zeit aufzuhören mit Diskussionen über die Wirkungen von Omega-3-Fettsäuren, über ihren Nutzen, über Sinn und Unsinn von Metaanalysen zu diesem Thema. Omega-3-Fettsäuren müssen behandelt werden wie Medikamente!

Von Thomas Meißner

051a0201_4357075-A.jpg

Fettsäuren in Fischölkapseln können eine andere Struktur haben als die in Nährlösungen.

© flashpics / fotolia.com

Wenn nach Jahrzehnten und nach angeblich etwa 17.000 Studien die Datenlage zu präventiven oder therapeutischen Effekten der Omega-3-Fettsäuren als "heterogen" beschrieben wird, dann muss das Gründe haben. Mindestens zwei solcher Gründe haben gerade Wissenschaftler aus Jena gemeinsam mit US-amerikanischen und chinesischen Kollegen aufgeklärt.

Erstens konnten der Biophysiker Professor Stefan H. Heinemann und Professor Toshinori Hoshi von der University of Pennsylvania mit ihren Teams erstmals molekulare Mechanismen beschreiben, die der blutdrucksenkenden Wirkung von Docosahexaensäure (DHA) zugrunde liegen (PNAS 2013, online 4. März). Und dann gab es bei den Versuchen noch eine Überraschung ...

Jetzt gleich lesen ...Jetzt gleich lesen ...

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »