Ärzte Zeitung, 02.02.2015

Für Patienten

Kostenfreier Test auf KHK-Risiko im Web

FRANKFURT AM MAIN. Aufklärung über Risikofaktoren von KHK und Herzinsuffizienz seien unerlässlich, erinnert die Deutsche Herzstiftung mit Hinweis auf den Herzbericht 2014. Der Bericht dokumentiere, dass Patienten mit Infarkt zum Zeitpunkt des klinischen Ereignisses in nahezu zwei Dritteleinen Diabetes oder zumindest eine gestörte Glukosetoleranz aufwiesen.

"Viele schwerwiegende Verläufe der KHK bis hin zu Herzinfarkt und Herzschwäche wären zu vermeiden, wenn die Betroffenen früher von ihrer Grunderkrankung wüssten", wird Professor Thomas Meinertz aus Hamburg, Vorstandsvorsitzender der Stiftung, zitiert.

Der kostenfreie Herzinfarkt-Risikotest der Herzstiftung: www.herzstiftung.de/Herzinfarkt-Risiko-Test.php

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »