Kardiologie

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Diabetes und Herzinsuffizienz – Update 2017

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Forschung und Praxis, 16.02.2004

Nebivolol verbessert Herzfunktion

Für den Beta-1-selektiven Betablocker Nebivolol (Nebilet®) sind in Studien positive Effekte auf funktionelle Parameter bei Herzinsuffizienz gezeigt worden, etwa in der ENECA-Studie, einer Placebo-kontrollierten Studie bei über 65jährigen Patienten mit Herzinsuffizienz.

Durch die zehnmonatige Therapie mit täglich 10mg Nebivolol war eine deutliche Verbesserung der linksventrikulären Auswurffraktion von 23 auf 33 Prozent feststellbar, die unter Placebo wesentlich geringer war (von 26 auf 30 Prozent).

Ob Nebivolol auch die Mortalität und kardiovaskuläre Morbidität bei Herzinsuffizienz senkt, wird in der laufenden SENIORS-Studie geprüft. An dieser Placebo-kontrollierten Studie nehmen derzeit bereits fast 2200 von geplanten 3500 über 70jährigen Patienten mit Herzinsuffizienz teil. (eb)

Topics
Schlagworte
Herzschwäche (695)
Krankheiten
Herzschwäche (1977)
Wirkstoffe
Nebivolol (43)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »