Ärzte Zeitung, 28.04.2009

Irbesartan erhöht die Insulinsensitivität

Bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz bessert die Therapie mit Irbesartan die Insulinsensitivität deutlich, belegen Ergebnisse der Placebo-kontrollierten, randomisierten doppelblinden Studie IRIS-HF, über die Dr. Wolfram Döhner aus Berlin berichtet hat.

In der Studie hatte bei den mit dem Sartan Behandelten die Insulinsensitivität um 26 Prozent zugenommen, nicht jedoch in der Placebogruppe. Das Ergebnis war statistisch signifikant. In der Herzinsuffizienz-Pathophysiologie wird heute der neuroendokrinen Aktivierung entscheidende Bedeutung beigemessen. (Rö)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »