Ärzte Zeitung, 14.09.2009

Leitlinien zur Prophylaxe der Endokarditis revidiert

BARCELONA (Rö). Wie erwartet, hat die Europäische Kardiologenvereinigung (ESC) bei ihrem Jahreskongress in Barcelona revidierte Leitlinien zur Prävention und Diagnose von und Therapie bei infektiös verursachter Endokarditis vorgestellt (Eur Heart J 2009). Wichtigste Neuerung der Empfehlungen ist der zurückhaltende Umgang mit der Antibiotika-Prophylaxe.

Diese wird jetzt bei Zahnbehandlungen nur noch bei besonders hohem Risiko für eine infektiöse Endokarditis empfohlen, bei Herzklappen-Prothesen, bei kongenitaler Herzerkrankung und bei infektiösen Endokarditiden in der Anamnese.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »