Ärzte Zeitung, 22.07.2010

Herzwachstum im Labor gestoppt

HANNOVER (eb). REBIRTH-Forschern ist es in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe von Professor Jeffrey Molkentin aus Cincinnati gelungen, einen wichtigen Aktivierungsmechanismus des krankhaften Herzwachstums zu entschlüsseln. Damit besteht Hoffnung, Herzschwäche zu verhindern, so Dr. Jörg Heineke von der MHH. Die entsprechenden Ergebnisse wurden jetzt in "Nature Medicine" veröffentlicht.

Topics
Schlagworte
Herzschwäche (690)
Innere Medizin (34725)
Organisationen
MHH (733)
Krankheiten
Herzschwäche (1953)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »