Ärzte Zeitung, 15.05.2011

Patientenleitlinie "Herzschwäche" erschienen

BERLIN (eb). Die auf der Nationalen Versorgungsleitlinie (NVL) basierende Patientenleitlinie "Herzschwäche" ist jetzt veröffentlicht worden.

In der NVL "Chronische Herzinsuffizienz" werden auf Grundlage der aktuellen Literatur Empfehlungen zum optimalen Vorgehen bei Diagnose und Behandlung ausgesprochen.

Die jetzt erschienene, 94 Seiten umfassende Version für Patienten übersetzt diese Empfehlungen in allgemein verständliche Sprache, informiert über Hintergründe und Ursachen der Erkrankung und bietet Links und Adressen.

Kostenloser Download unter: www.versorgungsleitlinien.de/ patienten/hiinfo

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »