Ärzte Zeitung, 15.05.2011

Patientenleitlinie "Herzschwäche" erschienen

BERLIN (eb). Die auf der Nationalen Versorgungsleitlinie (NVL) basierende Patientenleitlinie "Herzschwäche" ist jetzt veröffentlicht worden.

In der NVL "Chronische Herzinsuffizienz" werden auf Grundlage der aktuellen Literatur Empfehlungen zum optimalen Vorgehen bei Diagnose und Behandlung ausgesprochen.

Die jetzt erschienene, 94 Seiten umfassende Version für Patienten übersetzt diese Empfehlungen in allgemein verständliche Sprache, informiert über Hintergründe und Ursachen der Erkrankung und bietet Links und Adressen.

Kostenloser Download unter: www.versorgungsleitlinien.de/ patienten/hiinfo

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »