Ärzte Zeitung, 12.09.2011

Herzinsuffizienz: Komorbidität bei Älteren seltener?

KOPENHAGEN (ple). Kardiovaskuläre Komorbiditäten sind bei Patienten mit Herzinsuffizienz, die älter als 85 Jahre sind, offenbar deutlich seltener als bei jüngeren Patienten (Eur J Heart Fail 2011; online 6. September).

Auf diesen Zusammenhang sind dänische Kardiologen um Dr. Lars K¢ber aus Kopenhagen bei der Analyse von Daten von mehr als 8500 Herzinsuffizienz-Patienten gestoßen. 825 Patienten waren älter als 85 Jahre.

Der Anteil der Patienten mit erhaltener Auswurffraktion lag bei den alten Patienten mit 53 Prozent deutlich höher als bei den jüngeren Patienten (36 Prozent).

Signifikant niedriger war auch die Prävalenz von Diabetes (12 versus 16 Prozent), Hypertonie (20 versus 26 Prozent) und KHK (42 versus 53 Prozent).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »