Ärzte Zeitung, 02.09.2010

Kampagne gegen Apoplexien durch Vorhofflimmern

STOCKHOLM (eb). Der Startschuss für "1 Mission 1 Million - Getting to the Heart of Stroke" ist gefallen. Die weltweite Kampagne hat zum Ziel, bis zu 1 Million durch Vorhofflimmern bedingte Schlaganfälle zu verhindern, indem sie die öffentliche Wahrnehmung und das Verständnis für die Erkrankung verbessert.

Die Initiative, von Boehringer Ingelheim unterstützt, ist die erste ihrer Art. Sie ruft dazu auf, Projektvorschläge einzureichen, durch die Patienten mit Vorhofflimmern besser über das erhöhte Risiko für Schlaganfälle informiert werden können, um so das Bewusstsein dafür zu stärken und das Management der Erkrankung zu bessern.

Die Projekte werden von Experten zu Vorhofflimmern geprüft, anschließend wird öffentlich darüber abgestimmt. So werden bis zu 32 Projekte ausgewählt, die eine Förderung aus dem verfügbaren Preisgeld in Höhe von insgesamt 1 Million Euro erhalten. Fachpersonal kann sich auf der Webseite registrieren.

www.heartofstroke.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »