Ärzte Zeitung, 15.03.2004

Nach Schlaganfall spricht Patient nur noch Englisch

LEIPZIG (eb). Nur noch Englisch spricht der 70jährige Ex-Superintendent Johannes Richter aus Leipzig nach einem Schlaganfall. "Der Schlaganfall hat das Sprachzentrum getroffen", erklärte Eva Richter, eine Tochter des Kirchenmannes, der Leipziger Volkszeitung. Richter habe zu seinen Angehörigen einige Worte gesagt, allerdings nur auf Englisch. Auf Deutsch habe er sich nicht ausdrücken können. "Mein Vater sprach vor dem Schlaganfall perfekt Englisch", so die Tochter.

Nach den Worten von Professor Dietmar Schneider, einem Neurologen und Internisten an der Leipziger Uni-Klinik, sei das nichts Ungewöhnliches. "Wenn die Kontrolle über das Sprachzentrum gestört ist, drücken Kranke sich durchaus auch in einer Fremdsprache aus. Gerade bei Menschen, die in ihrem Leben mehrere Sprachen gelernt haben, ist das zu beobachten."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »