Ärzte Zeitung, 15.03.2004

Nach Schlaganfall spricht Patient nur noch Englisch

LEIPZIG (eb). Nur noch Englisch spricht der 70jährige Ex-Superintendent Johannes Richter aus Leipzig nach einem Schlaganfall. "Der Schlaganfall hat das Sprachzentrum getroffen", erklärte Eva Richter, eine Tochter des Kirchenmannes, der Leipziger Volkszeitung. Richter habe zu seinen Angehörigen einige Worte gesagt, allerdings nur auf Englisch. Auf Deutsch habe er sich nicht ausdrücken können. "Mein Vater sprach vor dem Schlaganfall perfekt Englisch", so die Tochter.

Nach den Worten von Professor Dietmar Schneider, einem Neurologen und Internisten an der Leipziger Uni-Klinik, sei das nichts Ungewöhnliches. "Wenn die Kontrolle über das Sprachzentrum gestört ist, drücken Kranke sich durchaus auch in einer Fremdsprache aus. Gerade bei Menschen, die in ihrem Leben mehrere Sprachen gelernt haben, ist das zu beobachten."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »