Ärzte Zeitung, 07.05.2004

Aktionen und Fortbildung zum Schlaganfall

BERLIN (sko). Am Montag findet in Berlin der "Tag gegen den Schlaganfall" statt. Das Motto der von der Deutschen Schlaganfall-Hilfe, Sanofi-Synthélabo und der Arbeitsgemeinschaft Berliner Stroke Units initiierten Veranstaltung lautet "Schlaganfall ist eine Notfall = Notruf 112".

Dabei sollen Aktionen, Interviews und Patientenvorträge das Bewußtsein für die Warnsignale des Schlaganfalls schärfen.

Schlaganfall war auch das Thema eines interaktiven Dinner-Workshops beim Internistenkongreß in Wiesbaden. Auf sehr unterhaltsame Weise brachten drei Kollegen den Zuhörern aus Praxis und Klinik die Optionen zur Sekundärprophylaxe nahe - "Eine spannende Art von Fortbildung", wie Professor Curt Diehm, Vorsitzender der Veranstaltung, meinte.

Lesen Sie dazu auch:
Schlaganfall-Fortbildung inklusive neurologisches Feuerwerk

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »