Ärzte Zeitung, 11.05.2004

TV-Stars gegen Schlaganfall

TV-Moderator Hans Meiser leitet eine öffentliche Diskussion am "Tag des Schlaganfalls". Foto: gvg

BERLIN (gvg). "Schlaganfall gleich Notfall gleich 112": Unter diesem Motto stand gestern am "Tag des Schlaganfalls" eine öffentliche Podiumsdiskussion unter der Leitung von Fernsehmoderator Hans Meiser auf dem Potsdamer Platz in Berlin.

Auch Thomas Koschwitz, selbst Schlaganfallopfer, stellte sich bei der von der Schlaganfall-Hilfe, Sanofi-Synthelabo und der Arbeitsgemeinschaft Berliner Stroke Units unterstützten Veranstaltung den Fragen von Interessierten.

"Es kann jeden treffen", sagte die Präsidentin der Schlaganfall-Hilfe Liz Mohn und warb darum, Symptome wie plötzliche Lähmungen oder Sensibilitätsstörungen nicht als Bagatellen abzutun.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »