Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 09.07.2004

Neuroprotektives EPO synthetisiert

VALBY (ple). Eine internationale Forschergruppe hat ein Erythropoetin-Molekül synthetisiert, das ausschließlich neuroprotektive Eigenschaften besitzt und dadurch die Entwicklung von Blutzellen nicht beeinflußt.

Wie die Gruppe um Dr. Marcel Leist von dem Unternehmen H. Lundbeck in Valby in Dänemark berichtet, wirkte das Molekül CEPO (carbamylated EPO) in Tiermodellen für Schlaganfall, Spinalkompression, diabetische Neuropathie und Multiple Sklerose ebenso neuroprotektiv wie das unveränderte Bluthormon (Science 305, 2004, 239).

Dabei überwinde das synthetische Molekül die Blut-Hirn-Schranke ähnlich gut, ohne die Erythropoese zu beeinflußen. Professor Hannelore Ehrenreich vom Max-Planck-Institut in Göttingen hält den baldigen Beginn klinischer Studien mit CEPO für möglich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »