Ärzte Zeitung, 02.09.2004

KOMMENTAR

Schlaganfall ist keine Alterskrankheit

Von Wolfgang Geissel

Die Meldung über den Schlaganfall der U18-Weltmeisterin im Beachvolleyball Laura Ludwig hört sich spektakulär an. Doch ist ein Insult bei jüngeren Menschen gar nicht so selten: Jeder 20. Schlaganfallpatient in Deutschland ist unter 45 Jahre alt.

Zu Schlaganfällen bei Jüngeren ist schon viel bekannt. Etwa, daß sie - anders als bei Älteren - oft durch Blutungen oder Gerinnsel nach Gefäßdissektionen ausgelöst werden. Und es gibt auch effektive Therapien. Von denen profitiert auch Laura Ludwig.

Zu hoffen ist, daß Fälle wie ihrer auch das Bewußtsein in der Bevölkerung schärfen, daß Schlaganfall nicht nur eine Krankheit von alten Menschen ist. Denn die ersten Umstehenden, die Symptome mitbekommen, müssen gleich richtig reagieren. Auch Hausärzte sind hier gefordert, für mehr Information zu sorgen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »