Ärzte Zeitung, 31.03.2005

Apoplexie durch Veranlagung zu Übergewicht?

MANNHEIM (eb). Ob Patienten mit Schlaganfall gehäuft Gene haben, die Übergewicht begünstigen, wird jetzt von Kollegen der Neurologischen Universitätsklinik in Mannheim geprüft.

"Falls sich diese Vermutung bestätigt, ergeben sich vor allem für Menschen Konsequenzen, die ihre genetische Veranlagung kennen", so der Studienleiter Professor Tobias Back.

"Diesen Menschen würde man dringend empfehlen, beeinflußbare Risikofaktoren wie falsche Ernährung oder Bewegungsarmut gezielt klein zu halten, um so auch die Wahrscheinlichkeit eines Schlaganfalls zu reduzieren."

Mit dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt nimmt die Uniklinik an der zweiten Förderphase des Nationalen Genomforschungsnetzes teil, heißt es in einer Pressemitteilung des Klinikums.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »