Ärzte Zeitung, 31.03.2005

Apoplexie durch Veranlagung zu Übergewicht?

MANNHEIM (eb). Ob Patienten mit Schlaganfall gehäuft Gene haben, die Übergewicht begünstigen, wird jetzt von Kollegen der Neurologischen Universitätsklinik in Mannheim geprüft.

"Falls sich diese Vermutung bestätigt, ergeben sich vor allem für Menschen Konsequenzen, die ihre genetische Veranlagung kennen", so der Studienleiter Professor Tobias Back.

"Diesen Menschen würde man dringend empfehlen, beeinflußbare Risikofaktoren wie falsche Ernährung oder Bewegungsarmut gezielt klein zu halten, um so auch die Wahrscheinlichkeit eines Schlaganfalls zu reduzieren."

Mit dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt nimmt die Uniklinik an der zweiten Förderphase des Nationalen Genomforschungsnetzes teil, heißt es in einer Pressemitteilung des Klinikums.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »