Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 31.08.2005

Statine verringern Vasospasmen nach Hirnblutung

DURHAM/CAMBRIDGE (ple). Rechtzeitig nach einer Subarachnoidal-Blutung verabreicht, verringern Statine zerebrale Gefäßspasmen. Solche Spasmen - deren Folge auch ein ischämischer Schlaganfall sein kann - sind bei etwa der Hälfte dieser Patienten zu erwarten.

In einer Pilotstudie mit Simvastatin in Durham in North Carolina erhielten 19 Patienten innerhalb von 48 Stunden nach Beginn der Symptome für zwei Wochen 80 mg des Statins, 20 Patienten bekamen ein Scheinpräparat. In der zweiten, britischen Studie aus Cambridge erhielten die Patienten über den gleichen Zeitraum 40 mg Pravastatin oder Placebo, und zwar innerhalb von 72 Stunden nach Symptombeginn (Stroke 36, 2005, 1627 und 2024).

Die Zahl der Patienten mit Doppler-sonographisch nachgewiesenen Gefäßspasmen lag in den Verumgruppen signifikant niedriger als unter Placebo. In der Placebo-Gruppe hatten 60 Prozent der Patienten Gefäßspasmen, in der Verumgruppe dagegen 26 Prozent (Simvastatin) oder etwa 43 Prozent (Pravastatin). Es wird diskutiert, daß Statine den Gefäßtonus beeinflussen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »