Ärzte Zeitung, 11.07.2006

Infokarte für Notfälle

Schlaganfall-Hilfe bietet Information für Reisende an

GÜTERSLOH (eb). Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe aus Gütersloh bietet eine Karte mit Notrufnummern von europäischen Urlaubsländern an.

Außerdem sind auf der Karte für Patienten zur Erinnerung Frühsymptome eines Schlaganfalls aufgeführt wie Lähmungserscheinungen auf einer Körperseite, Sehstörungen, Sprach- und/oder Sprachverständigungsstörungen. Patienten sollte empfohlen werden, sich bei solchen Symptomen unbedingt an einen Arzt zu wenden.

Die Infos im Scheckkartenformat passen in jede Geldbörse. Die kostenlose Karte gibt es unter Tel.: 01805 / 536000 (0,12 Euro/Min.). Weitere Infos: www.schlaganfall-hilfe.de

Die Informationen im Scheckkarten-Format können Patienten bequem in der Geldbörse mitführen. Ärzte können die Karten zur Weitergabe an Patienten bestellen. Die Informationen sind besonders für Patienten gedacht, die bereits einen Schlaganfall hatten, oder die Risikofaktoren für einen Schlaganfall haben wie eine Herz-Kreislauferkrankung oder Bluthochdruck.

Für Risikopatienten ist bei der Stiftung auch eine ausführliche Checkliste zur Reisevorbereitung erhältlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »