Ärzte Zeitung, 27.10.2006

Mehr Tote durch Schlaganfall

NEW YORK (eb). Schlaganfall ist weltweit zur zweithäufigsten Todesursache geworden. Bis zum Jahr 2030 wird er an die erste Stelle aller Todesursachen gerückt sein.

Diese Prognose hat die US- Schlaganfall-Gesellschaft am Weltschlaganfall-Tag veröffentlicht. Nach den Daten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind im Jahr 2005 17,5 Millionen Menschen an einer kardiovaskulären Erkrankung gestorben, davon 7,6 Millionen an einer ischämischen Herzerkrankung und 5,7 Millionen an einem Schlaganfall.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »