Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 20.02.2008

Musik nützt Patienten nach Schlaganfall

HELSINKI (hub). Musik bessert nach einem Schlaganfall den Zustand der Patienten. Das hat eine finnische Studie mit 60 Apoplexie-Patienten ergeben (Brain 131, 2008, 866).

Die Teilnehmer hörten selbstgewählte Musik, Hörbücher oder keins von beiden. Drei Monate nach dem Schlaganfall waren die Sprachfähigkeiten in der Musikgruppe um 60 Prozent, in den beiden anderen Gruppen um 18 (Hörbücher) und 29 Prozent besser als direkt nach dem Schlaganfall.

Die Musikhörer waren auch weniger depressiv als Personen in der Kontrollgruppe. Musikhören könnte die Erholung geschädigter Areale direkt fördern oder die neuronale Plastizität stimulieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »