Ärzte Zeitung, 29.03.2010

Bestätigt: Etwas Alkohol ist gut für Herz und Hirn

BOSTON (mut). Eine große Studie gibt erneut Hinweise, dass moderater Alkoholkonsum Herz und Hirn schützt. Insgesamt wurden in der Studie 245 000 US-Bürger im Schnitt acht Jahre lang untersucht. Verglichen mit Abstinenzlern war der Nutzen bei moderatem Alkoholkonsum (entsprechend ein bis zwei Gläschen Wein pro Tag) am größten: Die Rate für kardiovaskulär bedingten Tod war um 33 Prozent geringer, die für Tod durch Schlaganfall um 24 Prozent (JACC 55, 2010, 1328). Bei höherem Alkoholkonsum war zwar immer noch die Herzinfarktrate geringer als bei Abstinenzlern, dafür war die Schlaganfallrate aber um 25 Prozent erhöht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »