Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 08.06.2010

Therapie nach TIA muss durchgehalten werden

BARCELONA (Rö). Eine Analyse der EXPRESS*-Studie bestätigt, dass frühe aggressive Therapie bei transitorischer ischämischer Attacke oder leichtem Schlaganfall das Schlaganfall-Risiko in den ersten drei Monaten um 80 Prozent reduziert. Es steigt langfristig aber wieder. Das lässt darauf schließen, dass die Sekundär-Prävention längerfristig nicht konsequent durchgehalten wird. Daten dazu hat Dr. Peter Rothwell bei der European Stroke Conference 2010 in Barcelona vorgestellt.

*EXPRESS: Earls Use of Existing Preventive Strategies for Stroke.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »