Ärzte Zeitung, 05.10.2010

Strukturierte Versorgung nützt nach Apoplexie

BERLIN (eb). Eine klar strukturierte Versorgung von Schlaganfallpatienten bessert deren Überlebenschancen erheblich. Darauf weist die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) aus Anlass einer aktuellen Studie hin, die in "Neurology" (2010, 3; 75: 456) erschienen ist.

Der Untersuchung liegt eine Auswertung des kanadischen Schlaganfallregisters zugrunde. Wichtig ist vor allem der schnelle Transport des Patienten in eine Stroke Unit. Die Betreuung dort muss durch ein Expertenteam erfolgen. Effektiv nach einem Schlaganfall ist außerdem eine gute Ergo- oder Physiotherapie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »