Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 11.04.2011

IQWiG: Dipyridamol plus ASS bietet keine Vorteile

KÖLN (ob). Das IQWiG hat seinen Abschlussbericht zum Nutzen der Sekundärprävention mit Dipyridamol plus ASS nach Schlaganfall oder TIA veröffentlicht. Das Ergebnis entspricht der schon im Vorbericht geäußerten Bewertung.

So sieht das Institut für die Kombitherapie gegenüber einer Monotherapie mit ASS oder Clopidogrel keine Vorteile in Form von weniger Folgekomplikationen oder einer geringeren Rate erneuter Schlaganfälle.

Es gebe aber Belege für eine höhere Inzidenz von schweren Blutungen unter der Kombitherapie Dipyridamol/ASS.

www.iqwig.de

Topics
Schlagworte
Schlaganfall (1342)
Organisationen
IQWiG (1147)
Krankheiten
Schlaganfall (3047)
Wirkstoffe
Clopidogrel (417)
Dipyridamol (43)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »