Ärzte Zeitung, 12.05.2011

Kampagne zu Vorhofflimmern und Schlaganfall

BERLIN (eb). Der Sport-Gesundheitspark Berlin e.V. bewirbt sich in Kooperation mit der Landessportschule des Landessportbundes Berlin um einen 10.000 Euro-Förderpreis bei der weltweiten Initiative "1 Mission 1 Million: Herzenssache Schlaganfall"

Das Projekt "Sport meets Medizin" sei vom international besetzten "1 Mission 1 Million"-Expertengremium als eines von drei deutschen Projekten in dieser Kategorie für die öffentliche Abstimmung ausgewählt worden, teilt der Sport-Gesundheitspark Berlin e.V. mit.

"Sport meets Medizin" beinhalte ein eintägiges Symposium im März 2012, in dem in zehn Beiträgen das Thema "Herzenssache Schlaganfall" unter besonderer Berücksichtigung von körperlicher Aktivität und Sport behandelt wird.

Ziel sei es, Sportwissenschaftler und Übungsleiter in dieser Thematik weiterzubilden, so dass sie als Multiplikatoren wirken und im Nachgang die Zusammenhänge von Vorhofflimmern und Schlaganfällen in ihren Trainingsgruppen vermitteln können - nach Möglichkeit unter Weitergabe von Informationsbroschüren.

Auf diesem Wege würden etwa 30.000 Personen (200 Übungsleiter mit jeweils 150 Teilnehmern) erreicht. Außerdem ist ein 90-minütiger populärwissenschaftlicher Vortrag inklusive ausführlicher Diskussion für die Öffentlichkeit geplant. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, die Finanzierung soll mit Hilfe des Förderpreises erfolgen.

Die weltweite innovative Initiative "1 Mission 1 Million: Herzenssache Schlaganfall" hat zum Ziel, die Aufmerksamkeit für Vorhofflimmern als möglichem Auslöser von Schlaganfällen zu erhöhen. Ihr Bestreben ist es, eine Million unnötiger Schlaganfälle zu verhindern. Sponsor der Kampagne ist Boehringer Ingelheim.

Es gibt mehrere Förderpreise; die öffentliche Abstimmung endet im Juni 2011. Abgestimmt werden kann im Web unter: www.herzenssache-schlaganfall.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »