Ärzte Zeitung, 28.02.2012

Fußballstar Michael Ballack startet Insult-Kampagne

LEVERKUSEN (dpa). Fußballstar Michael Ballack will für die Gefahren von Insulten sensibilisieren.

"Menschen im Alter von 40 sieht man es nicht an, und es reißt vom einen auf den anderen Tag ganze Familien auseinander", sagte Ballack am Dienstag zum Auftakt der Kampagne "Rote Karte dem Schlaganfall" in Leverkusen.

Mit 262.000 Fällen jährlich sind Schlaganfälle die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. "Es ist wichtig, etwas zu tun und den Körper ein bisschen zu fordern", sagte Ballack.

Der 35-Jährige wies darauf hin, dass schon eine halbe Stunde moderate Bewegung am Tag das Schlaganfallrisiko deutlich senken könne.

Ballack tritt als Schirmherr der Kampagne auf, die die Bayer-Sparte HealthCare in Kooperation mit der Deutschen Sporthochschule Köln und der Stiftung Deutsche Schlaganfall Hilfe gestartet hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »