Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung online, 02.03.2012

FDA verschiebt Entscheidung über Apixaban

PRINCETON (cw). Pfizer und Bristol Myers Squibb (BMS) melden eine Verzögerung des Zulassungsentscheids für ihren Gerinnungshemmer Apixaban (Eliquis®) in den USA.

Die FDA habe mitgeteilt, den Termin um drei Monate zu verschieben. Ursprünglich wollte die Behörde am 28. März über den Faktor-Xa-Hemmer zur Schlaganfallprophylaxe bei Patienten mit Vorhofflimmern befinden.

Laut BMS seien nach Einreichen des Zulassungsantrages noch weitere Informationen zu den klinischen Tests mit Apixaban vorgelegt worden, die zu prüfen zusätzlich Zeit in Anspruch nehme.

Pfizer und BMS haben eine weltweite Partnerschaft zur Entwicklung und Vermarktung des Gerinnungshemmers mit Blockbusterpotenzial geschlossen.

Unmittelbare Konkurrenten im gleichen Indikationsspektrum sind Boehringer Ingelheim mit Pradaxa® (Dabigatran) und Bayer mit Xarelto® (Rivaroxaban).

In Europa wurde Apixaban im Mai 2011 zunächst zur Prophylaxe venöser Thromboembolien nach Hüft- und Kniegelenksersatzoperationen zugelassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »