Ärzte Zeitung App, 15.08.2014

Schlaganfall-Hilfe

Risiko-Test in Betrieben

KÖLN. Um die Prävention bei Schlaganfall zu verbessern, bietet die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe ein individuelles Risikoscreening an. Das Angebot richtet sich vor allem an Firmen, die es bei Gesundheitstagen oder anderen Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements einsetzen können.

Die Unternehmen können einen Risiko-Testkoffer mit drei Testgeräten kostenpflichtig buchen. Die Geräte messen Blutdruck, Blutzucker und Cholesterin. Auf Basis dieser Daten und einer kurzen Anamnese erstellt das Programm ein Risikoprofil und macht Vorschläge für die Primär- und Sekundärprävention.

Ein Arzt oder ein Gesundheitsberater erläutert den Teilnehmern das Verfahren und die Test-Ergebnisse. Die Getesteten können den Bericht mit sämtlichen Werten zum nächsten Arztbesuch mitnehmen. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »