Ärzte Zeitung, 10.06.2015

Schlaganfall

Sprachtherapie auch über Skype effektiv

LONDON. Einer Studie der City University London zufolge könnte Logopädie, die über Chat-Softwareprogramme wie Skype erfolgt, genau so effektiv sein, wie die klassischen Therapieformen im persönlichen Gespräch (Clin Rehabil 2015; online 24. April).

Forscher führten eine vergleichende Machbarkeitsprüfung der herkömmlichen Logopädie und der Ferntherapie mit 21 Teilnehmern durch, die nach einem Schlaganfall in der linken Gehirnhälfte an Aphasie litten, teilt die City University London mit.

Die Teilnehmer fänden die Technologie benutzerfreundlich und die Studie belege, dass die Anwendung solcher Software die gleichen Ergebnisse erzielt wie klassische Therapieformen.

Das Team plane nun eine weiter gefasste Studie, die Wirksamkeit und Kosteneffizienz dieser Therapieform bewerten soll. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »