Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung online, 10.04.2017

Atherosklerose

microRNA senkt Risiko für Schlaganfall

BERLIN. Die microRNA-210 stabilisiert Ablagerungen in der Halsschlagader und kann so verhindern, dass sie einreißen und sich Blutgerinnsel bilden. Das haben Forscher um Professor Lars Mägdefessel von der Technischen Universität München herausgefunden, meldet das Deutsche Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung.

Das Team fand heraus, dass microRNA-210 in Blutproben von Patienten mit instabilen Plaques am stärksten reduziert war. Dabei handelte es sich um Proben, die lokal in der Nähe der Ablagerungen entnommen wurden. Weitere Analysen ergaben, dass die microRNA vor allem in den fibrösen Kappen von Plaques vorkomme und die Expression des Gens APC hemme (Circ Res 2017;120(4):633-644). Dadurch stürben in der fibrösen Kappe weniger glatte Muskelzellen ab und sie werde stabiler. Im Tiermodell rissen außerdem weniger Plaques ein. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Wie viel Fett und Eisen lastet auf Deutschlands Lebern?

Fettlebern sind hierzulande mittlerweile ein Massenphänomen, und auch die Eisenüberladung der Leber wird häufig festgestellt. Eine Studie der Uni Greifswald liefert jetzt Daten. mehr »

Pfleger lernen als "Robo Cop", wie sich Altern anfühlt

In einem Modellprojekt sollen junge Menschen mit Förderbedarf für die Altenpflege gewonnen werden: Sie erleben im Simulationsanzug das Altern am eigenen Leib und üben die Pflege an lebensgroßen Puppen. mehr »

Ausgaben-Weltmeister bei Zytostatika

Die Ausgaben für onkologische Arzneimittel in der ambulanten Versorgung sind seit dem Jahr 2011 massiv gestiegen und übertreffen deutlich die Kostensteigerungen aller anderen Arzneimittel ohne Rezepturen. Das geht aus dem Barmer-Arzneimittelreport 2017 hervor. mehr »