Thrombose/Schlaganfall

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Thromboembolische Ereignisse bei Adipositas – Leitsymptome schwerer erkennbar

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 15.12.2006

Weitere Option zum Venenschutz wird erprobt

NEU-ISENBURG (eb). Zur Vorbeugung von venösen Thromboembolien (VTE) bei Patienten nach Knieprothesen-Operation wird derzeit eine neue Substanz untersucht: Dabigatranetexilat ist ein direkt wirkender Thrombinhemmer.

Das Mittel kann als fixe Dosis oral eingenommen werden, wie Boehringer Ingelheim mitgeteilt hat. In einer Studie mit mehr als 2000 Patienten habe der Thrombinhemmer ähnlich wirksam vor VTE-Ereignissen nach Knieprothesen-Operationen geschützt wie das niedermolekulare Heparin Enoxaparin.

Auch bei den Blutungsraten hat es nach Angaben des Unternehmens keinen Unterschied gegeben. Die Therapie mit Dabiga-tranetexilat erfordert keine Blutgerinnungskontrolle und keine gewichtsangepaßte Dosierung. Nach Einnahme wird das Prodrug Dabigatranetexilat schnell in seinen Wirkstoff Dabigatran überführt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »