Ärzte Zeitung, 15.12.2006

Weitere Option zum Venenschutz wird erprobt

NEU-ISENBURG (eb). Zur Vorbeugung von venösen Thromboembolien (VTE) bei Patienten nach Knieprothesen-Operation wird derzeit eine neue Substanz untersucht: Dabigatranetexilat ist ein direkt wirkender Thrombinhemmer.

Das Mittel kann als fixe Dosis oral eingenommen werden, wie Boehringer Ingelheim mitgeteilt hat. In einer Studie mit mehr als 2000 Patienten habe der Thrombinhemmer ähnlich wirksam vor VTE-Ereignissen nach Knieprothesen-Operationen geschützt wie das niedermolekulare Heparin Enoxaparin.

Auch bei den Blutungsraten hat es nach Angaben des Unternehmens keinen Unterschied gegeben. Die Therapie mit Dabiga-tranetexilat erfordert keine Blutgerinnungskontrolle und keine gewichtsangepaßte Dosierung. Nach Einnahme wird das Prodrug Dabigatranetexilat schnell in seinen Wirkstoff Dabigatran überführt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »