Ärzte Zeitung, 08.03.2010

Thrombose-Risiko für Schwangere erhöht

FRANKFURT (eb). Thrombosen kommen während der Schwangerschaft gehäuft vor. Kurz nach der Geburt erhöht sich das Risiko sogar um das Dreifache, hat das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF) zum Internationalen Frauentag erinnert.

Weitere Informationen enthält das Infoblatt "Thrombose und Thrombophilie" des Infozentrums für Prävention und Früherkennung.

www.vorsorge-online.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »