Ärzte Zeitung, 06.06.2008

Liste mit Zentren zur biologischen Venen-Verödung

BAD BERTRICH (Rö). Die biologische Verödung von Krampfadern nach der Methode von Professor Linser ist nach Angaben der Deutschen Venen-Liga eine sehr sanfte ambulante Behandlung von Patienten mit Krampfadern. Sie dauert nach gründlicher Voruntersuchung nur wenige Minuten.

Bei dieser Methode wird eine sterile Kochsalzlösung über eine Kanüle in die Krampfader verabreicht. Durch die gewollte Endothelschädigung kommt es zum Verkleben der Gefäßwände. Die Patienten können anschließend ganz normal ihrer Arbeit nachgehen. Diese Behandlung ist auch während der Schwangerschaft möglich und soll auch Thrombosen im Wochenbett vorbeugen.

Anschriften von Venenzentren, die diese Methode anwenden, gibt es bei der Deutschen Venen-Liga e. V., Hauptgeschäftsstelle, Sonnenstr. 6, 56864 Bad Bertrich, Tel.: 02674 / 1448, 0800 / 44 43 335 (gebührenfrei), Internet: www.venenliga.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »