Ärzte Zeitung, 14.03.2008

Rhinosinusitis: Antibiose unnötig

BASEL (ars). Bei fast allen Erwachsenen mit akuter Rhinosinusitis reicht es, abzuwarten und die Symptome zu lindern. Antibiotika bringen kaum einen Nutzen, berichten Forscher um Dr. Jim Young aus Basel.

Das gilt selbst dann, wenn die Patienten in höherem Alter sind, länger als zehn Tage dauernde oder schwerwiegende Symptome haben wie Vereiterung des Pharynx. Ausnahmen seien hohes Fieber, periorbitale Schwellung oder Erythem, betonen die Autoren. Sie hatten eine Meta-Analyse von zehn Studien erstellt (Lancet online).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »