Ärzte Zeitung, 08.04.2008

Ein virtueller Flug durch Nase und Ohren mit CT

Scharfe 3D-Bilder ohne Zeitverzögerung / Hilfe für Chirurgen vor einer Operation

MAGDEBURG (gwa). Informatiker der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg haben ein System entwickelt, mit dem etwa der HalsNasen-Ohrenbereich virtuell endoskopiert werden kann. Das System soll 3D-Bilder in bisher unerreichter Bildgenauigkeit und Geschwindigkeit liefern.

zur gallerie klicken

Virtuelle Darstellung der Nasenhöhle durch Computer-Tomografie (rechts), links die Schnittebenen.

Foto: Arno Krüger / Christoph Kubisch, Uni-Magdeburg

Auf der Basis von Daten aus CT-Untersuchungen generieren die Computervisualisten Arno Krüger und Christoph Kubisch von der Universität scharfe, dreidimensionale Computerbilder des fein strukturierten, verzweigten Bereichs von Nase und Mittelohr. Diese Bilder können wie ein Film abgespielt werden - die untersuchten Nasen- und Ohrräume werden virtuell durchflogen. Pathologische Veränderungen können genau lokalisiert werden. Die Aufnahmen werden vor einer Op online den Chirurgen zur Verfügung gestellt.

Mit dem System wird ein erstaunliches Maß an Realitätstreue der Darstellungen erreicht - und das ganz ohne zeitliche Verzögerungen. Bisher müssen zur virtuellen Darstellung des Körperinneren entweder Videos vorberechnet werden - was lange dauert - oder es werden Modelle aus sogenannten Dreiecksnetzen verwendet.

Bei der "5th International Conference Computer Aided Surgery around the Head" in Leipzig wurde das unter Leitung von Professor Bernhard Preim entwickelte System vorgestellt. In einer klinischen Studie werden zurzeit die Einsatzmöglichkeiten des Systems evaluiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »