Ärzte Zeitung, 24.06.2009

Buchtipp

Wenn das schrille Pfeifen im Ohr unerträglich wird

Welche Optionen der Diagnostik und Therapie gibt es heute bei Tinnitus? Darüber informieren Privatdozent Gerhard Hesse von der Tinnitus-Klinik am Krankenhaus Bad Arolsen und seine Mitarbeiter im Buch "Tinnitus".

Die Therapie verstehe sich als Zusammenspiel zwischen - primär organischer - Verbesserung der Hörfähigkeit als Basis der Tinnitushabituation und psychischer Stabilisierung, erläutert Hesse, für den das Buch Brücken zwischen somatischer und psychologischer Sichtweise in der Therapie schlagen soll. Sowohl Allgemeinmediziner, als auch HNO-Ärzte, Psychologen und Hörgeräteakustiker soll das Buch im Alltag unterstützen.

Thematisiert werden auch die Therapie mit Hörgeräten, relevante pathologische Veränderungen des kraniomandibulären Systems und der Halswirbelsäule, Tinnitus bei Kindern sowie Gutachten im Entschädigungsrecht und bei Berufskrankheiten. Im Anhang finden sich Leitlinien, Therapieempfehlungen und Testmaterialien sowie Adressen von Verbänden und Selbsthilfegruppen. (sec)

Gerhard Hesse (Hrsg.): Tinnitus, Thieme-Verlag, Stuttgart 2008, 238 Seiten, 60 Abbildungen., 17 Tabellen, 79,95 Euro, ISBN 978-3-13-147801-6

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »