Ärzte Zeitung, 15.12.2009

Für Hörtrainingsstudie Teilnehmer gesucht

OLDENBURG (eb). Unter der Leitung von Professor Dr. Uwe Tewes aus Lüneburg startet die "Hören mit Fiebing Studie". Damit soll belegt werden, dass ein strukturiertes Hörtraining der Basisfunktionen des Gehirns zu einem verbesserten Sprachverstehen führt. Initiator ist das Oldenburger Hörgesundheitsunternehmen Hören mit Fiebing. Kooperationspartner ist die MediTECH Electronic GmbH. Zur Studie werden hörgeminderte Menschen, die nicht mit einem Hörsystem versorgt sind, für die Teilnahme gesucht.

Sonja Marischen Tel.: 04 41 / 38 03 89 - 0, E-Mail: mip@fiebing.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »