Ärzte Zeitung, 14.01.2011

Lautes Spielzeug ist nichts für kleine Kinder

MARBURG (eb). Vor den Gefahren lauten Spielzeugs für kindliche Ohren hat das Deutsche Grüne Kreuz (DGK) gewarnt.

Denn manche Quietsche-Ente, Tröte oder Pistole erreiche Lautstärken, die das Gehör eines Kindes für immer schädigen können - werden sie direkt ans Ohr gehalten. Wer Spielzeug kauft, sollte zunächst die Lautstärke prüfen.

Auch Erwachsene könnten ein Knalltrauma erleiden. Spielzeugpistolen seien mit teilweise bis zu 150 Dezibel so laut, dass ein einziger Schuss zu einer Hörminderung führen kann.

Auch eine Rassel, nah ans Ohr gehalten, könne mit 90 dB laut wie ein vorbeifahrender Zug sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »