Ärzte Zeitung online, 26.01.2012

Trommelfell in 20 Minuten flicken

MONTREAL (chh). Kinder mit einem Loch im Trommelfell können schnell und unkompliziert ambulant behandelt werden. Eine neuartige Methode macht einen längeren Klinikbesuch überflüssig.

Trommelfell in 20 Minuten flicken

Mit der HAFGM lassen sich Löcher im Trommelfell schnell wieder verschließen.

© ingenium-design.de / fotolia.com

Kindern mit perforiertem und nicht spontan heilendem Trommelfell kann ohne lange Vorlaufzeit und unter lokaler Anästhesie geholfen werden. Durch die Hyaluronic Acid Fat Graft Myringoplasty (HAFGM) lässt sich ihr Trommelfell innerhalb von rund 20 Minuten verschließen.

Ärzte vom Universitätsklinikum Montreal haben das neuartige Verfahren, das den Einsatz von körpereigenem Fett mit Hyaluronsäure kombiniert, mit herkömmlichen Methoden der Myringoplastik bei Kindern verglichen (Arch Otolaryngol Head Neck Surg. 2011;137(12):1203-1209).

Im Studienzeitraum behandelten sie 208 Patienten im Alter von 4 bis 16 Jahren mit Trommelfellperforationen verschiedener Größen. 73 Patienten erhielten eine HAFGM, die restlichen wurden in zwei weiteren Gruppen mit herkömmlichen Methoden behandelt.

Geringer Aufwand, gleicher Erfolg

Die Erfolgsquote der HAFGM lag bei 82% und entsprach damit den Vergleichsgruppen. Ein deutlicher Unterschied zeigte sich allerdings in der Behandlungsdauer.

Während die herkömmlichen Methoden über eine Stunde in Anspruch nahmen, benötigten die Ärzte für die HAFGM im Schnitt 18 Minuten. Auch könnten Kinder nach der Behandlung früher wieder die Schule besuchen, betont der Studienautor Dr. Saliba.

Nach Angaben der Universität von Montreal liegt der Vorteil der Behandlung in der lokalen Anästhesie und dem geringen Aufwand.

Nach der Behandlung regeneriert sich das Trommelfell innerhalb von zwei Monaten selbst. Ein Klinikaufenthalt ist nicht nötig. Dadurch ist die HAFGM nicht nur schneller, sondern auch günstiger als die herkömmlichen Verfahren zur Behandlung einer Trommelfellperforation.

Eingriff mit wenigen Mitteln

Für den Eingriff bedarf es lediglich eines Skalpells, Pinzetten, einer Sonde, der Hyaluronsäure und einer lokalen Anästhesie.

Das benötigte Fett entnahmen die Ärzte hinter dem Ohr der Patienten und brachten es durch den Gehörgang in das perforierte Trommelfell ein. Anschließend verschlossen sie das Transplantat mit einem Hyaluronsäure-haltigen Film.

Bei Erwachsenen kam die HAFGM bereits früher im Rahmen einer Studie zum Einsatz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »