Ärzte Zeitung, 05.07.2012

Fußball geht auf die Ohren

BAD LIPPSPRINGE (eb). Rund 70 Prozent aller Sportverletzungen im HNO-Bereich treten beim Fußball auf.

Das geht aus einer aktuellen Erhebung von Medizinern der Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde der Karl-Hansen-Klinik Bad Lippspringe hervor.

Damit ist Fußball mit weitem Abstand Risikosportart Nr. 1 für den Kopf-Hals-Bereich. Über 40 Prozent der Verletzungen bei Fußballern waren Nasenbein-Frakturen.

Ausgewertet wurden dazu die Sportverletzungen von 72 Patienten im Alter von 7 bis 65 Jahren.

Die zweithäufigste Sportverletzung nach dem Nasenbeinbruch war das geplatzte Trommelfell.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »