Ärzte Zeitung, 29.01.2008

Studie mit Arznei gegen sexuelle Unlust bei Frauen

NEU-ISENBURG (ple). Kollegen der Abteilung Gynäkologische Psychosomatik am Uniklinikum in Bonn suchen für eine Studie Frauen mit vermindertem sexuellem Interesse oder mangelnder Erregbarkeit.

In dieser internationalen Studie soll ein Medikament gegen vermindertes sexuelles Verlangen bei Frauen geprüft werden, wie die Universität mitteilt. Die Störung wird als Hypoactive Sexual Desire Disorder (HSDD) bezeichnet. Die Studie dauert etwa sechs Monate und enthält sieben Untersuchungs- und Gesprächstermine. Teilnehmen können Frauen, die mindestens 18 Jahre alt und noch nicht in den Wechseljahren sind.

Interessentinnen können sich bei Dr. Alexandra Gottmann oder Valenka Dorsch melden: Telefon: 0228/28 71 47 37 (bis 13 Uhr) und 0228/28 71 63 92 (danach), E-Mail: alexandra.gottmann@ukb.uni-bonn.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »