Ärzte Zeitung, 10.12.2010

EU: Bald "Pille" mit neuem Einnahmeschema?

BERLIN (eb). Das Unternehmen Bayer hat in Europa die Zulassung einer Verhütungspille mit neuem Einnahmeschema beantragt. Das Präparat enthält Ethinylestradiol und Drospirenon und ermöglicht den Anwenderinnen, Regelblutungen flexibel nach ihren Bedürfnissen zu planen und die Zahl der Blutungstage zu reduzieren.

Der Antrag basiert auf Daten von internationalen Phase-III-Studien. Nach dem neuen Einnahmeschema nehmen die Frauen mindestens 24 und höchstens 120 Tage täglich eine Tablette. Innerhalb dieses Zeitraums können sie frei wählen, wann sie eine viertägige Einnahmepause machen wollen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »