Ärzte Zeitung, 03.03.2011

Spermienqualität in Finnland wird schlechter

LONDON (hub). Die Spermienqualität finnischer Männer sinkt, teilen die Herausgeber des "International Journal of Andrology" mit.

Männer, die 1979 bis 1981 geboren wurden, hatten eine Gesamtzahl von 227 Millionen Spermien. Wer 1982 bis 1983 geboren wurde hatte im Alter von 19 Jahren 202 Millionen und wer 1987 zur Welt kam, insgesamt 165 Millionen Spermien. Die Zahl morphologisch normaler Spermien sank von 18 auf 11 Millionen.

[04.03.2011, 08:10:31]
Dr. Thomas Georg Schätzler 
Privater Reim
Wenn finnische Spermien spinnen,

müssen finnische Frauen

ihre Männer wieder auftauen!

Mf+kG zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »