Ärzte Zeitung, 27.01.2011

Thrombose: Vorsicht bei Hormontherapie

FRANKFURT/MAIN (eb). Präparate zur Hormonersatztherapie begünstigen die Entstehung von Thrombosen. Frauen, die schon eine Thrombose hatten oder familiär vorbelastet sind, sollten abklären lassen, ob bei ihnen eine Thrombophilie vorliegt, rät das Infozentrum für Prävention und Früherkennung.

Die moderne Labordiagnostik ermöglicht es, das individuelle Risiko zu ermitteln. Hierzu gibt es die kostenlosen Infoblätter "Thrombose und Thrombophilie" sowie "Wechseljahre".

Download der Infoblätter unter: www.vorsorge-online.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »