Ärzte Zeitung, 04.09.2011

Weniger HRT, weniger Mammografien

NEU-ISENBURG (ikr). Manche Frauen, die aufgrund der negativen Studiendaten zur Hormonersatztherapie keine Hormone mehr einnehmen, nehmen offenbar auch nicht mehr regelmäßig am Mammografie-Screening teil. Das hat eine aktuelle US-Studie ergeben (Cancer 2011; online 22. August).

Wie die Wissenschaftler berichten, gilt ihre Feststellung aber nur für Frauen zwischen 50 und 64 Jahren.

Bei den über 65-jährigen gebe es keinen Zusammenhang wischen aktueller HRT und Beteiligung am Brustkrebs-Screening.

Ausgewertet wurden die Daten von mehr als 14.000 Frauen zwischen 2000 und 2005.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »