Ärzte Zeitung, 29.04.2004

Initiative zur Schilddrüse geht in dritte Runde

BERLIN (eb). Heute startet die Schilddrüsen-Initiative Papillon 3 und setzt die erfolgreiche Aufklärungskampagne fort. In Papillon 3 werden Daten zur Qualität der Langzeit-Struma-Therapie erhoben. Teilnehmen werden 30 000 Patienten aus etwa 3000 Arztpraxen. Das teilt das Unternehmen Sanofi-Synthelabo mit, das zusammen mit Henning unter anderen Partner der Aktion ist.

In der ersten Schilddrüsen-Initiative, an der fast 100 000 Berufstätige teilnahmen, wurde festgestellt, daß jeder Dritte entweder eine vergrößerte Schilddrüse oder Knoten in der Schilddrüse hatte, ohne dies zu wissen. In Papillon 2 wurden knapp 12 000 Probanden auf Schilddrüsen-Funktionsstörungen gescreent. Mit Papillon 3 soll festgestellt werden, wie gut Struma-Patienten mit Medikamenten eingestellt sind. Erste Ergebnisse werden für Ende 2004 erwartet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »