Ärzte Zeitung, 29.04.2004

Initiative zur Schilddrüse geht in dritte Runde

BERLIN (eb). Heute startet die Schilddrüsen-Initiative Papillon 3 und setzt die erfolgreiche Aufklärungskampagne fort. In Papillon 3 werden Daten zur Qualität der Langzeit-Struma-Therapie erhoben. Teilnehmen werden 30 000 Patienten aus etwa 3000 Arztpraxen. Das teilt das Unternehmen Sanofi-Synthelabo mit, das zusammen mit Henning unter anderen Partner der Aktion ist.

In der ersten Schilddrüsen-Initiative, an der fast 100 000 Berufstätige teilnahmen, wurde festgestellt, daß jeder Dritte entweder eine vergrößerte Schilddrüse oder Knoten in der Schilddrüse hatte, ohne dies zu wissen. In Papillon 2 wurden knapp 12 000 Probanden auf Schilddrüsen-Funktionsstörungen gescreent. Mit Papillon 3 soll festgestellt werden, wie gut Struma-Patienten mit Medikamenten eingestellt sind. Erste Ergebnisse werden für Ende 2004 erwartet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »